Aktuelles

Juni 2015: Vortrag Dr. Helen Imhoff

Am 16. Juni 2015 um 19:30 Uhr hält Frau Dr. Helen Imhoff, Hann. Münden (Fellowship 2014), im Auditorium Maximum der Theologischen Fakultät Fulda einen Vortrag zum Thema: "Aus der Fuldaer Bibliothek? Die Entstehung und Überlieferung einiger früher Hrabanus Fragmente"

Hrabanus Maurus, Gelehrter, Erzbischof von Mainz und 20 Jahre lang Abt des Klosters Fulda, war eine der berühmtesten Gestalten der karolingischen Renaissance. Zu seinen bekannten Schriften zählt auch ein Kommentar zum Matthäus-Evangelium. In den folgenden Jahrhunderten wurden Handschriften dieses Werks allerdings auseinandergenommen und zu „Recycling-Zwecken“ an unterschiedlichen Orten als Akteneinband wiederverwendet. Dr. Helen Imhoff (Hann. Münden) geht in ihrem Vortrag der spannenden Frage nach, wann und wie die Fragmente einer Handschrift des Hrabanus-Kommentars an die heutigen Fundorte gelangten und ob sie einst tatsächlich Teil der Fuldaer Klosterbibliothek waren. Dr. Helen Imhoff studierte Angelsächsisch, Nordistik und Keltologie an der University of Cambridge und wurde dort 2010 mit einer Dissertation über die Darstellung christlicher Figuren in mittelirischen Erzählungen promoviert. Sie war Gangolf Schrimpf-Stipendiatin am Institut Bibliotheca Fuldensis der Theologischen Fakultät und widmete sich während ihres Studienaufenthaltes in Fulda den Handschriftenfragmenten von Hrabanus Maurus.
 

 

April 2015: Vortrag des Fellow Dr. Gabriele Sarti

Am 21. 4 um 19:30 Uhr spricht Dr. Gabriele Sarti im Auditorium Maximum der Theologischen Fakultät Fulda über „Die Sprüche der Wüstenväter (Apophthegmata patrum) und ihre Überlieferung in Fulda“.

 

März 2015: Ein weiterer Codex Fuldensis Helvetiae online

Basel, Universitätsbibliothek, F III 15c

 

Februar 2015: Zwei neue Fellows

Herr Dr. Christoph Galle (Universität Marburg) und dott. Gabriele Sarti (Università Cattolica del Sacro Cuore Milano) werden einen ein-  bzw. zweimonatigen Forschungsaufenhalt am Institut Bibliotheca Fuldensis verbringen. Siehe auch Osthessen News vom 20. 2. 2015.

 

Dezember 2014: Vortrag des Fuldaer Geschichtsvereins in Zusammenarbeit mit dem Institut Bibliotheca Fuldensis

Am 4. 12 um 19.30 spricht PD Dr. Tino Licht (Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg) im Auditorium Maximum der Theologischen Fakultät Fulda zum Thema: „Aus der Blütezeit des Fuldaer Skriptoriums. Ein neu aufgefundetes Hraban-Fragment.“

 

Oktober 2014: Neuer Fellow

Frau Dr. Helen Imhoff (Dublin IAS, Hann. Münden) wird einen zweimonatigen Forschungsaufenhalt am Institut Bibliotheca Fuldensis verbringen.

 

September 2014: Zwei weitere Codices Fuldenses Helvetiae online

Bern, Burgerbibliothek, Cod. 234
Bern, Burgerbibliothek, Cod. 722.3

 

Juni 2014: "Das ganze Spektrum einer mittelalterlichen Handschrift". Vortrag zum Fuldaer Boethius-Fragment

Professor Dr. Marc Birringer (Hochschule Fulda) und Dr. Alessandra Sorbello Staub (Bibliothek des Bischöflichen Priesterseminars) stellen ihre interdisziplinären Forschungen an einem der neuesten und bedeutenden Funde aus der Bibliothek des Bischöflichen Priesterseminars vor. Der Vortrag findet am 24. Juni 2014 um 19.30 Uhr im Auditorium Maximum der Theologischen Fakultät statt. Siehe auch Osthessen-News vom 28. 6. 2014.

 

Mai 2014: Blick hinter die Kulissen: Besichtigung des Instituts Bibliotheca Fuldensis

Im Rahmen der Reihe "Blick hinter die Kulissen" der Volkshochschule der Stadt Fulda führt Herr Rudolf Henkel StD a.D. am Freitag, 23. Mai 2014 um 15.00 Uhr erneut durch das Institut Bibliotheca Fuldensis. Information und Anmeldung: Geschäftsstelle der Volkshochschule im Kanzlerpalais, Unterm hl. Kreuz, Telefon 0661 102-147.

 

Dezember 2013: Erste Codices Fuldenses Helvetiae online

Seit dem 13. Dezember stehen in Zusammenarbeit mit der Virtuellen Handschriftenbibliothek der Schweiz, e-codices, im Rahmen des gemeinsamen Teilprojektes Codices Fuldenses Helvetiae die drei ersten Handschriften online:
Basel, Universitätsbibliothek, F III 15b
Basel, Universitätsbibliothek, F III 15d
Basel, Universitätsbibliothek, F III 15f
 

 

November 2013: Ausschreibung für das Gangolf Schrimpf Visiting Fellowship 2014

Aufgrund der überaus positiven Erfahrungen im Jahr 2013 schreibt der Förderkreis der Theologischen Fakultät Fulda e.V. erneut das Gangolf Schrimpf Visiting Fellowship aus, um einem Gastwissenschaftler Gelegenheit zu einem mehrmonatigen Forschungsaufenthalt am Institut Bibliotheca Fuldensis der Theologischen Fakultät Fulda zu geben. Hier der Ausschreibungstext:

 

Oktober 2013: 2. Öffentlicher Gastvortrag von Prof. Dr. Michael I. Allen (University of Chicago)

am Mittwoch, den 23. Oktober 2013, spricht Prof. Dr. Michael I. Allen um 19:30 Uhr im Auditorium maximum der Theologischen Fakultät Fulda (Eduard-Schick-Platz 2) über „Fuldaer Ausstrahlung: Neues zu frühen Beziehungen, Büchern und Bibliotheken anhand von Hrabans Schüler Lupus“

 

Blick hinter die Kulissen: Besichtigung des Instituts Bibliotheca Fuldensis

Im Rahmen der Reihe „Blick hinter die Kulissen“ der Volkshochschule der Stadt Fulda besteht am Freitag, 18. Oktober, um 15:00 Uhr die Möglichkeit, mehr über die Geschichte und das Schicksal der mittelalterlichen Bibliothek des Klosters Fulda zu erfahren und das Institut Bibliotheca Fuldensis zu besichtigen. Ein Anmeldung in der Geschäftsstelle der Volkshochschule im Kanzlerpalais Unterm Hl. Kreuz unter der Telefonnr. 102-1477 ist erforderlich.

 

März 2013: Öffentlicher Gastvortrag von Prof. Dr. Michael I. Allen (University of Chicago)

Auf Einladung des Förderkreises der Theologischen Fakultät Fulda e.V. spricht am Dienstag, den 12. März 2013, um 19:30 Uhr im Auditorium maximum der Theologischen Fakultät Fulda (Eduard-Schick-Platz 2, 36037 Fulda) Prof. Dr. Michael I. Allen, diesjähriger Fellow beim Institut Bibliotheca Fuldensis, zum Thema: "Dichten, schreiben, malen, meisseln: Erinnerungskultur bei Hrabans Schüler Lupus von Ferrières".

 

Februar 2013: Besichtigung Institut Bibliotheca Fuldensis

Im Rahmen der Reihe "Blick hinter die Kulissen" der Volkshochschule der Stadt Fulda besteht am Freitag, 8. Februar, um 15:00 Uhr die Möglichkeit, mehr über die Geschichte und das Schicksal der alten Klosterbibliothek zu erfahren und den historischen Rabanus-Maurus-Lesesaal kennen zu lernen.
Zur Planung ist eine vorherige Anmeldung in der Geschäftsstelle der Volkshochschule im Kanzlerpalais Unterm Hl. Kreuz der Telefon 102-1477 erforderlich.
 

 

Dezember 2012: Online-Fassung der CD-ROM

Das Kloster Fulda im frühen Mittelalter. Ein Fundament europäischer Kultur, im Auftrag des Dommuseums Fulda hg. v. Marc-Aeilko Aris unter Mitarbeit von Gisela Fürle-Schamberger, Thomas Martin und Eva Steinle, Fulda 1998

auf den Internetseiten des Bistums Fulda.